Bewegungs- und Haltungsschulung
Ina Parsons Warum sollen Knochen wehtun Das dynamische Bindegewebe, wie es wirkt, was es leistet, wie wir es gesund erhalten. ISBN-978-3-8448-8209-4 Taschenbuch  Unterschätzt und ziemlich mächtig – unser Bindegewebe  Wer kennt das nicht? Schmerzende Muskeln, ein Gefühl von Überbelastung, der Eindruck, der Körper sei aus dem Gleichgewicht geraten. Meist vom Arzt nicht als komplexes Bild erkannt, werden Symptome als Einzelphänomene behandelt und Zusammenhänge übersehen. Mit „Warum sollen Knochen wehtun“ präsentiert Ina Parsons einen Titel, der die Bedeutung des dynamischen Bindegewebes aufzeigt und herausarbeitet: wie es wirkt, was es leistet und wie wir es gesund erhalten.  Dynamisches Bindegewebe? Mit dieser Bezeichnung können die wenigsten von uns etwas anfangen. Selbst angehende Mediziner lernen sich vor allem auf Knochen, Organe und Nerven zu konzentrieren. Was für ein Fehler! Parsons erklärt strukturelle und funktionelle Zusammenhänge des Bindegewebes und zeigt, wie schlecht funktionierende bindegewebige Strukturen Auslöser für Schmerzen und eine Schwächung des Immunsystems sein können!  Was unterscheidet das embryonale vom netzartigen Bindegewebe? Wie ist das Fettgewebe aufgebaut? Warum sind Ruhephasen genauso wichtig wie jene, in denen wir uns bewegen? Nach der Lektüre des mit zahlreichen anschaulichen farbigen Bildern und Zeichnungen illustrierten Titels versteht auch der Laie, was passiert, wenn wir unseren Fettzellen zu viel Nahrung zuführen.  Die meisten Erkrankungen spielen sich im Bindegewebe ab. Zunächst geht Parsons auf den kleinsten Baustein des Organismus ein, die Zelle, deren Aufgaben sowie ihrer Abhängigkeit von einem balancierten Bindegewebe. Auch das universale, noch in unserem Körper vorhandene embryonale Bindegewebe wird vorgestellt, kann es mit seinen vielen „Zuständigkeiten“ immer wieder für Heilung sorgen. Gerät im Bindegewebe etwas aus dem Fluss, spüren wir das als Schmerz, vielleicht sogar in Form von Krämpfen, oder unsere Gelenke und Organe leiden.  Jede Fehlhaltung, jede Fehlsteuerung unseres Bewegungsorganismus hat Auswirkungen auf das Bindegewebe. Eine wichtige Feststellung für den Laien ist jene, dass Schmerzen nicht einfach durch Medikamente zum Schweigen gebracht werden sollen. Wer so handelt,  bringt sich um die Chance, Alarmsignale rechtzeitig zurkennen und der Quelle auf die